Die Lungauer Bauernbratwurst

November 16th, 2017

Jetzt in der kalten Jahreszeit, bevor die groĂźe Hektik wieder Eintritt, vor dem groĂźen Weihnachtsrummel, da liebt man besonders die Lungauer Bratwurst.

Sie wird geschätzt und die Nachfrage ist wieder da. Eine Wurst die es nur ab Ende November bis Mitte Jänner gibt und einen besonderen Duft in die Küche zaubert.

Das wichtigste an der Lungauer Bratwurst ist das frische Schweinefleisch von langsam gefĂĽtterten – gewachsenen Schweinen, welches nach dem Sauabstechen auch gleichDie Lungauer Bratwurst verarbeitet wird.

Das im Volksmund noch „warme Brat“ wird von jedem Bauern individuell abgeschmeckt und so hat auch jeder Bauernhof seine eigenen Bratwurst. Wichtigste Gewürze sind Salz, Pfeffer, Majoran, Paprika, Knoblauch, Zwiebel……

Die Wurst wird langsam mit Wacholderstauden und Holz geräuchert und dann 2 Tage abhängen gelassen.

Die Bratwurst wird ins kochende Wasser gelegt und je nach Darmstärke 8-10 Minuten leicht gekocht!

Man serviert sie mit scharfen Senf, frisch geriebenen  Kren und einem schmackhaften Bauernbrot.

Achtung, beim Anschneiden der Bratwurst ein Stück Brot auf die Wurst legen, damit der Saft nicht durch die Gegend spritzt, sondern  vom Brot aufgesaugt wird.

Die einfache Verarbeitung, das natĂĽrliche Produkt und die Winterzeit machen die Lungauer Bratwurst zu einem besonderen kulinarischen Erlebnis. Mahlzeit!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *