Unser Lungauer Rahmkoch

August 9th, 2013

Das Lungauer Rahmkoch habe ich schon als kleines 4-jähriges Mädl auf der Restalm kennen und lieben gelernt. Ich durfte meinem Großonkel dem „Reast Hans“ über die Schulter schauen und ihm die kargen Zutaten reichen. Später dann als meine Muskelkraft stärker wurde, durfte ich das Rahmkoch auch schon rühren. Keine einfache Aufgabe, denn es forderte Geduld und Ausdauer. Die Versuchung, zwischendurch zu naschen war aber jedes Mal größer als nur das Zuschauen und vielleicht nachheizen des Holzherdes. So habe ich 10 Almsommer immer wieder Rahmkoch rühren dürfen und zum Glück ist mir dies Lungauer Köstlichkeit ins Herz und Blut übergegangen. Das typische Lungauer Rahmkoch besteht nur aus wenig, einfachen Zutaten was eben ein traditionelles Gericht ausmacht. Mehl, Rahm oder Butter, Zucker,  etwas. Salz, eine Prise Zimt und zuletzt ganz wichtig , die Korinthen (getrocknete Weinbeeren)

Noch heute,  wenn es Besuch auf der Mühltaleralm gibt, darf natürlich diese Köstlichkeit nicht fehlen. Man spricht heut zu tage auch vom Alpenmarzipan oder dem Lungauer Marzipan. Es sollte aber eigentlich die ursprüngliche Bezeichnung “ Rahmkoch “ bleiben!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *